Identifizierung der Skelette von Angehörigen des Arpadenhauses in der Matthiaskirche

Unter Verwendung von historischen, archäologischen, anthropologischen, radiologischen, morphologischen, Radiokarbondatierungs- und genetischen Daten

redaktionelle Bearbeitung: Miklós Kásler – Zoltán Szentirmay

In unserem Buch geben wir eine genaue Beschreibung unserer gemeinsamen Arbeit, die sich die genetische Untersuchung der aus der Basilika der Jungfrau Maria in Székesfehérvár stammenden und in der Unterkirche der Liebfrauenkirche (Matthiaskirche) in Budapest aufbewahrten Skelette zum Ziel gesetzt hatte. Die Voraussetzung dafür war die genetische Untersuchung der Skelette von Béla III. und Anna von Antiochia, die in der kirchlichen Kapelle von Matthiaskirche in verzierten Sarkophag aufbewahrt werden. In Kenntnis der so bestimmten Genotyp aus dem Arpadenhaus konnte die individuelle Identifizierung der im Sarkophag der Unterkirche aufbewahrten Skeletten ausgeführt werden, und wir konnten einen früher noch nicht identifizierten König des Arpadenhauses erkennen. Die Entdeckung hat auch zu der Forschung des Ursprungs der Arpaden geführt. 

Wir empfehlen dieses Buch mit gutem Gewissen all denen, die sich für die glänzendste Epoche der ungarischen Geschichte interessieren, mehr über unsere namhafteste Könige erfahren möchten und vor ihren identifizierten Überresten an dem Ort, wo die Geschichte ihre ewige Ruhe gestört hat, die Ehre erweisen möchten. Wir empfehlen dieses Buch auch all jenen, die einen Einblick in die Anwendung der modernen Genetik bekommen möchten.